DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Der Schutz Ihrer Pri­vat­sphäre ist uns bei Mes­ser Law beson­ders wich­tig. Soweit in bestimm­ten Fäl­len eine Bear­bei­tung Ihrer Daten erfolgt, so ach­ten wir dar­auf, dass dies gemäß den Bestim­mun­gen der Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung (DSGVO), des Bun­des­da­ten­schutz­ge­set­zes (BDSG) und ande­ren gesetz­li­chen Bestim­mun­gen erfolgt. Nach­ste­hend erläu­tern wir den Umgang mit Ihren per­sön­li­chen Daten :

1. Ver­ant­wort­li­che Stelle

Ver­ant­wort­li­che Stelle im Sinne der Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung, sons­ti­ger in den Mit­glieds­staa­ten der Euro­päi­schen Union gel­ten­den Daten­schutz­ge­setze und andere Bestim­mun­gen mit daten­schutz­recht­li­chem Cha­rak­ter ist die Rechts­an­walts­kanz­lei

Mes­ser Law
Ver­ant­wort­li­che : Frau Rechts­an­wäl­tin und Fach­an­wäl­tin Heidi Mes­ser
Send­lin­ger Str. 20
80331 Mün­chen
Tel.: +49 (0) 89 – 33038010
Fax : +49 (0) 89 – 33038012
E-Mail : info@messer.de
Web­site : www​.mes​ser​law​.de

2. Erhe­bung und Spei­che­rung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten sowie Art und Zweck von deren Ver­wen­dung

Beim Auf­ru­fen unse­rer Web­site wer­den durch den auf Ihrem End­ge­rät zum Ein­satz kom­men­den Brow­ser auto­ma­tisch Infor­ma­tio­nen an den Ser­ver unse­rer Web­site gesen­det. Diese Infor­ma­tio­nen wer­den tem­po­rär in einem soge­nann­ten Log­file gespei­chert. Fol­gende Infor­ma­tio­nen wer­den daher ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur auto­ma­ti­sier­ten Löschung gespei­chert :

  • IP-Adresse des anfra­gen­den Rech­ners,
  • Datum und Uhr­zeit des Zugriffs,
  • Name und URL der abge­ru­fe­nen Datei,
  • Web­site, von der aus der Zugriff erfolgt (Refer­rer-URL),
  • ver­wen­de­ter Brow­ser und ggf. das Betriebs­sys­tems Ihres Rech­ners sowie der Name Ihres Access-Pro­vi­ders,

Die genann­ten Daten wer­den durch uns zu fol­gen­den Zwe­cken ver­ar­bei­tet :

  • Gewähr­leis­tung eines rei­bungs­lo­sen Ver­bin­dungs­auf­baus der Web­site,
  • Gewähr­leis­tung einer kom­for­ta­blen Nut­zung unse­rer Web­site,
  • Aus­wer­tung der Sys­tem­si­cher­heit und -sta­bi­li­tät, sowie
  • zu wei­te­ren admi­nis­tra­ti­ven Zwe­cken.

Die Rechts­grund­lage für die Daten­ver­ar­bei­tung ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO. Unser berech­tig­tes Inter­esse folgt aus oben auf­ge­lis­te­ten Zwe­cken zur Daten­er­he­bung. In kei­nem Fall ver­wen­den wir die erho­be­nen Daten zu dem Zweck, Rück­schlüsse auf Ihre Per­son zu zie­hen.

3. Benut­zung der E-Mail-Adresse info@messerlaw.de

Eine Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten erfolgt, wenn Sie die über die Web­site hin­ter­legte E-Mail-Adresse info@messerlaw.de ankli­cken, da sich dann das bei Ihnen instal­lierte E-Mail-Pro­gramm öff­net, mit des­sen Hilfe Sie eine ent­spre­chende E-Mail an uns schrei­ben kön­nen. Die Ver­ar­bei­tung erfolgt inso­weit auf glei­che Weise, wie wenn Sie direkt aus Ihrem E-Mail-Pro­gramm an diese E-Mail-Adresse eine Nach­richt an die Kanz­lei Mes­ser Law sen­den wür­den. Wenn Sie eine Nach­richt an diese E-Mail-Adresse sen­den, so geschieht dies mit Ihrer Ein­wil­li­gung, so dass die Ver­ar­bei­tung Ihrer Kon­takt­da­ten, wie E-Mail-Adresse, Name und die wei­te­ren Kon­takt-Daten, die Sie in Ihrer E-Mail-Nach­richt ange­ben, nach Art. 6 Abs. 1 a DSGVO gerecht­fer­tigt ist. Kommt ein Man­dat zustande, ist die Ver­ar­bei­tung auf­grund des bestehen­den Man­dats­ver­tra­ges gerecht­fer­tigt. Die Kanz­lei wird diese Daten so lange spei­chern, wie dies für die Erfül­lung des Man­dats und zur Wah­rung von berufs­recht­li­chen, gesetz­li­chen Auf­be­wah­rungs­pflich­ten o.ä. erfor­der­lich ist. Nach Ablauf die­ser Fris­ten wer­den die Daten jedoch gelöscht, sofern Sie in die wei­tere oder ander­wei­tige Ver­wen­dung die­ser Daten nicht aus­drück­lich ein­ge­wil­ligt haben. Auch wäh­rend der Auf­be­wah­rungs­fris­ten kön­nen Sie die nach­ste­hen­den Aus­kunfts­rechte gel­tend machen.

4. Wei­ter­gabe von Daten

Einer Über­mitt­lung Ihrer per­sön­li­chen Daten an Dritte zu ande­ren als die in den fol­gen­den, auf­ge­führ­ten Zwe­cken fin­det nicht statt. Wir geben Ihre per­sön­li­chen Daten nur an Dritte wei­ter, wenn :

  • Sie Ihre nach Art. 6 Abs. 1, Satz 1, lit. a DSGVO aus­drück­li­che Ein­wil­li­gung dazu erteilt haben,
  • die Wei­ter­gabe nach Art. 6 Abs. 1, Satz 1, lit. f DSGVO zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen erfor­der­lich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein über­wie­gen­des, schutz­wür­di­ges Inter­esse an der Nicht­wei­ter­gabe Ihrer Daten haben,
  • für den Fall, dass für die Wei­ter­gabe nach Art. 6 Abs. 1, Satz 1, lit. c DSGVO eine gesetz­li­che Ver­pflich­tung besteht, sowie,
  • dies gesetz­lich zuläs­sig und nach Art. 6 Abs. 1, Satz 1, lit. d DSGVO für die Abwick­lung von Ver­trags­ver­hält­nis­sen mit Ihnen erfor­der­lich ist.

5. Ein­satz von Coo­kies

Es wer­den keine Coo­kies ein­ge­setzt.

6. Daten­ge­heim­nis von Drit­ten

Alle Mit­ar­bei­ter, Sub­un­ter­neh­mer und jeder Dritte, der sich die Kanz­lei Mes­ser Law bei der Aus­übung ihrer Kanz­lei­tä­tig­keit bedient, sind ver­trag­lich bzw. gesetz­lich zur Ver­schwie­gen­heit und Beach­tung des Daten­ge­heim­nis­ses ver­pflich­tet wor­den.

7. Betrof­fe­nen­rechte

Sie haben das Recht :

  • gemäß Art. 15 DSGVO Aus­kunft über Ihre von uns ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­lan­gen. Ins­be­son­dere kön­nen Sie Aus­kunft über die Ver­ar­bei­tungs­zwe­cke, die Kate­go­rie der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Kate­go­rie von Emp­fän­gern, gegen­über denen Ihre Daten offen­ge­legt wur­den oder wer­den, die geplante Spei­cher­dauer, das Bestehen eines Rechts auf Berich­ti­gung, Löschung, Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung oder Wider­spruchs, das Bestehen eines Beschwer­de­rechts, die Her­kunft Ihrer Daten, sofern dies nicht bei uns erho­ben wur­den, sowie über das Bestehen einer auto­ma­ti­sier­ten Ent­schei­dungs­fin­dung ein­schließ­lich Pro­filing und ggf. aus­sa­ge­kräf­ti­gen Infor­ma­tio­nen zu deren Ein­zel­hei­ten ver­lan­gen ;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unver­züg­lich die Berich­ti­gung unrich­ti­ger oder Ver­voll­stän­di­gung Ihrer bei uns gespei­cher­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­lan­gen ;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespei­cher­ten per­so­nen­be­zo­gen Daten zu ver­lan­gen, soweit nicht die zur Ver­ar­bei­tung zur Aus­übung des Rechts auf freie Mei­nungs­äu­ße­rung und Infor­ma­tion, zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung, aus Grün­den des öffent­li­chen Inter­es­ses oder zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen erfor­der­lich ist ;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­lan­gen, soweit die Rich­tig­keit der Daten von Ihnen bestrit­ten wird, die Ver­ar­bei­tung unrecht­mä­ßig ist, Sie aber derer Löschung ableh­nen und die Daten nicht mehr benö­ti­gen, Sie jedoch diese zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen benö­ti­gen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung ein­ge­legt haben ;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Sie uns bereit­ge­stellt haben, in einem struk­tu­rier­ten, gän­gi­gen und maschi­nen­les­ba­ren For­mat zu erhal­ten oder die Über­mitt­lung an einen ande­ren Ver­ant­wort­li­chen zu ver­lan­gen ;
  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre ein­mal erteilte Ein­wil­li­gung jeder­zeit gegen­über uns zu wider­ru­fen. Dies hat zur Folge, dass wir die Daten­ver­ar­bei­tung, die auf die­ser Ein­wil­li­gung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fort­füh­ren dür­fen und
  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Auf­sichts­be­hörde zu beschwe­ren. In der Regel kön­nen Sie sich hier­für an die Auf­sichts­be­hörde Ihres übli­chen Auf­ent­halts­or­tes oder Arbeits­plat­zes oder unse­res Kanz­lei­sit­zes wen­den ;
  • gemäß Art. 21 DSGVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ein­zu­le­gen, soweit dafür Gründe vor­lie­gen, die sich aus Ihrer beson­de­ren Situa­tion erge­ben oder sich der Wider­spruch gegen Direkt­wer­bung rich­tet. Im letz­te­ren Fall haben Sie ein gene­rel­les Wider­spruchs­recht, das ohne Angabe einer beson­de­ren Situa­tion von uns umge­setzt wird. Sie haben die Mög­lich­keit, den Wider­spruch tele­fo­nisch, per E-Mail, per Tele­fax oder an unsere zu Beginn die­ser Daten­schutz­er­klä­rung auf­ge­führte Post­adresse unse­rer Kanz­lei form­los mit­zu­tei­len.

8. Zustän­dige Auf­sichts­be­hörde

Die für die Kanz­lei Mes­ser Law bzw. für Beschwer­den gegen die Kanz­lei zustän­dige Auf­sichts­be­hörde ist das Baye­ri­sche Lan­des­amt für Daten­schutz­auf­sicht, Pro­me­nade 27, 91522 Ans­bach.